Steuerverschwendung ins Ausland beenden

Steuerverschwendung ins Ausland beenden

Bürgergeld abschaffen

Teilnehmer
3.175
Ziel
> 25.000

Sehr geehrter Bundessozialminister Heil,

hiermit fordere ich Sie dazu auf, das sogenannte Bürgergeld wieder abzuschaffen. Über die Hälfte der Bezieher sind Ausländer. Bei dem „Bürgergeld“ handelt es sich also überwiegend um ein Migrantengeld.

25 Milliarden Euro sind für dieses Jahr für das „Bürgergeld“ vorgesehen. Wie bereits erwähnt, kommt über die Hälfte nicht den deutschen Bürgern zugute. Das Geld ist ein großer Anreiz für Ausländer, um in unser Sozialsystem zu migrieren. Bei einer Haushaltskrise sollten Sie als Bundesminister ebenfalls dazu beitragen, das Haushaltsloch zu stopfen.

Schaffen Sie das sogenannte „Bürgergeld“ ab und beenden Sie die Steuerverschwendung ins Ausland.

Hintergrund

Allein für das Jahr 2024 sind 25 Milliarden Euro für das Bürgergeld vorgesehen. Das stellt eine Erhöhung um 12 Prozent zum Vorjahr dar. Nach Schätzungen können die Kosten jedoch noch um weitere 10 Milliarden steigen. Von 3,9 Millionen Leistungsempfängern haben 2,4 Millionen einen Migrationshintergrund. Das sind fast 62 Prozent. Fast die Hälfte des Geldes (47 Prozent) geht direkt an Ausländer.

Die Höhe des Bürgergelds hat ebenfalls einen direkten Einfluß auf die Massenmigration nach Deutschland. Innerhalb der EU wird kein anderes Land so oft als Ziel von Migranten angegeben wie Deutschland. Argumente gegen die hohen Sozialleistungen als sogenannten Pull-Faktor wurden kürzlich widerlegt. Im thüringischen Landkreis Greiz wurden Bezahlkarten für Asylbewerber eingeführt.

Mit dem Ende des Bargeldes für sie verließen viele Flüchtlinge den Landkreis. So viel zum Thema Pull-Faktor. Aber auch das „Bürgergeld“ selbst ist ein Anreiz für viele, es sich in den sozialen Hängematten gemütlich zu machen, ohne in das Sozialsystem eingezahlt zu haben.

Auf Dauer läßt sich der Sozialstaat nicht mehr finanzieren, wenn es immer weniger Leistungsträger und immer mehr Leistungsempfänger gibt. Die Ampel versucht deshalb, ein Umverteilungssystem einzuführen. Die Fleißigen in unserer Gesellschaft werden bestraft, wenn die Steuern und Abgaben immer weiter erhöht werden und zusätzlich nichts gegen die Inflation getan wird und durch die unkontrollierte Massenmigration in das Sozialsystem der Wohnungsmarkt komplett kollabiert.

Um das Haushaltsloch zu stopfen, will die Ampel den Bauern mit Streichung der Steuerermäßigung für Agrardiesel und der Kfz-Steuer eine Milliarde Euro aus den Taschen ziehen. Bei dem „Bürgergeld“ könnte die Ampel 25 Milliarden Euro einsparen, wenn sie dieses Projekt gänzlich abschafft.

News zu dieser Kampagne

»Bürgergeld wird immer mehr zum Versorgungssystem für Ausländer«

»Die Einwanderung in unsere Sozialsysteme ist ein statistisch belegter Fakt. Seit Jahren warnen wir als AfD-Fraktion vor dieser Entwicklung, doch die etablierte Politik setzt weiter auf offene Grenzen und ungesteuerte Migration. So lässt sich der Sozialstaat auf Dauer nicht mehr finanzieren.«
mehr