Kindergeldzahlung anpassen

Kindergeldzahlung anpassen

Kindergeldzahlungen ins Ausland müssen angepaßt werden

Teilnehmer
5.413
Ziel
> 10.000

An die Bundesregierung

Wir fordern die Bundesregierung auf, daß die Zahlung des Kindergeldes für im EU-Ausland lebende Kinder entsprechend den jeweiligen Lebenshaltungskosten des Landes anzupassen ist. Eine Indexierung bei großen Unterschieden im Bereich der Lebenshaltungskosten ist geboten, da diese gerecht und sozial ist.

Hintergrund

Im Jahr 2018 wurde ein neuer Rekord von Kindergeldleistungen für Minderjährige verzeichnet, die im Ausland leben. Fast 252.000 Kinder bezogen Zahlungen in Höhe von 402 Millionen Euro. In einem Zeitraum von sechs Jahren hat sich die Zahl mehr als verfünffacht. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl um 17 Prozent angestiegen. Die meistern Empfänger des deutschen Kindergeldes sind in Polen angesiedelt. Darauf folgen Rumänien, Tschechien und Frankreich. Eltern von Kindern, die außerhalb Deutschlands leben, können sich aussuchen, ob das Geld ins Ausland ausgezahlt oder auf ein deutsches Konto überwiesen werden soll.
Eingedenk der stetig steigenden Kindergeldzahlungen ins Ausland verstärkt sich die Diskussion über den Mißbrauch dieser Leistung durch Einwanderer – vor allem aus Osteuropa. Durch eine entsprechende Reform ist ein unbedingtes Gegensteuern das Gebot der Stunde.

News zu dieser Kampagne

Über 400 Mio. Euro Kindergeld flossen 2018 ins Ausland

Für 2018 wird in Deutschland ein neuer Rekord verzeichnet von Kindergeldleistungen für Minderjährige, die weiterhin im Ausland leben. Fast 252.000 Kinder bezogen Zahlungen in Höhe von rund 402 Millionen Euro. Innerhalb von sechs Jahren hat sich die Zahl mehr als verfünffacht.
mehr