Co2-Steuern verhindern!

Co2-Steuern verhindern!

Keine weitere steuerliche Belastung der Bürger.

Teilnehmer
5.510
Ziel
> 15.000

An die Bundesregierung

Wir fordern Sie auf, allen Bestrebungen nach einer sogenannten CO2-Steuer, wie sie von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) gefordert wurde, eine entschiedene Absage zu erteilen. Schon jetzt ist die Steuerlast in Deutschland eine der höchsten auf der Welt. Die allgemeine Klimahysterie kann und darf kein willkommener Grund sein, dem Bürger noch tiefer in die Tasche zu greifen. Setzen Sie sich für das Wohl der Bürger ein, die vielfach nicht wissen, wie sie über die Runden kommen sollen. Verhindern Sie diese unnötige steuerliche Mehrbelastung.

Hintergrund

Der ideologische Boden bezüglich der Einführung einer CO2-Steuer wurde durch die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihre Schülerdemonstrationen gelegt, die unter dem Titel „Fridays for Future“ stattfinden. Kurze Zeit später ließ sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze  (SPD) dazu hinreißen, eine CO2-Abgabe in Form einer Steuer zu fordern. Diese fand besonders bei Vertretern der Linken und Grünen großen Beifall. Auch Politiker von der CDU schließen sich Schulzes Forderung an. So jüngst Daniel Günther.

Die geplante CO2-Steuer ist eine Abgabe auf Verbrennungsprozesse, bei denen Kohlendioxid entsteht. Also zum Beispiel bei Heizungen, Kraftwerken oder Motoren.

Schon jetzt ist die Abgabenlast in Deutschland viel zu hoch. Sie ist nach Belgien die zweithöchste in der gesamten Welt. Besonders den Autofahren zieht der Staat mit aller Gier das Geld aus der Tasche. Im Jahr 2018 haben diese 92 Milliarden an Steuern gezahlt. Zu diesen Ergebnissen kam der Europäische Automobilherstellerverband (ACEA).
Die größte Einnahmequelle war die Energiesteuer, welche auf Benzin und Diesel erhoben wird. Gefolgt von der Mehrwertsteuer. Auf Platz 3 landet die Kfz-Steuer.

In Deutschland sind die Politiker eifrigst damit beschäftigt, Steuern zu erhöhen oder schlichtweg neue zu erfinden. Auch wenn der Grund dafür noch so abstrus sein mag.
Angesichts der Tatsache, daß viele Bürger schon jetzt nicht mehr wissen, wie sie der monatlichen finanziellen Belastungen Herr werden sollen, gilt es, eine Steuersenkung herbeizuführen. Eine weitere Belastung in Form einer CO2-Abgabe muß unbedingt verhindert werden.

News zu dieser Kampagne

Was hätte eine CO2-Steuer für Auswirkungen?

Die Einführung einer CO2-Steuer geistert aktuell durch die Köpfe einiger Klimaideologen wie Umweltministerin Svenja Schulze (SPD). Befeuert werden solche Gedankenspiele auch von der Schulschwänzerfraktion »Fridays for future«. Doch welche Auswirkungen hätte eine solche Steuer?
mehr