Keine Propaganda

Keine Propaganda

Neutrale und sachliche Berichterstattung jetzt

Teilnehmer
2.297
Ziel
> 15.000

An die Intendanten des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks

Die Bürger nutzen ihr Demonstrationsrecht, um im Angesicht massiver Krisen ihr Mißfallen gegenüber der Regierung zu bekunden. Ich fordere Sie auf, die berechtigten Anliegen und Unmutsäußerungen der Bürger mit einer seriösen, sachlichen Berichterstattung zu dokumentieren. Unterlassen Sie manipulierende, tendenziöse Darstellungen in Wort, Bild und Ton, die dazu dienen, friedlich demonstrierende Bürger zu dämonisieren und deren legitime Regierungskritik zu diskreditieren. Kehren Sie zu einer unparteiischen, seriösen und unabhängigen Berichterstattung zurück, wie sie der Pressekodex vorschreibt.

Hintergrund

Energienot und schleichende Deindustrialisierung, nicht mehr zu bewältigende Migrationsströme, Absturz der Währung und wachsende Inflation: In Deutschland kumulieren die Krisen, während die Medien ihre Aufgabe vornehmlich darin sehen, die berechtigte Kritik der Bürger, deren Unruhe und Sorgen vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und des Abstiegs durch explodierende Lebenshaltungskosten als staatsgefährdende Destabilisierung einzurahmen.

Die Stichworte hatte Bundespräsident Steinmeier bereits im Januar 2022 ausgegeben: Die friedlich demonstrierenden Spaziergänger nannte er „Schwurbler“, die sich mit „verfassungsschutzbekannten Rechtsextremen“ gemein machten, die Demonstrationen seien dazu da, die „Demokratie zu untergraben“ und allgemein habe der in den Spaziergängen ausgedrückte demokratische Protest der Menschen „seine Unschuld“ verloren.

Ein verzerrender Zusammenschnitt von Bildern, aus dem Zusammenhang gerissene O-Töne, gezielte Interviews mit weniger redegewandten, gegenüber der Pressemanipulationen eher naiv eingestellten Bürgern, nach unten korrigierte Teilnehmerzahlen oder generelles Schweigen über die im ganzen Land stattfindenden Montagsdemonstrationen mit vielen tausend Teilnehmern sind die Mittel der Wahl beim Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk.

Mit dieser verkürzten, sinnentstellenden, wenig seriösen Darstellung der Bürgerproteste verletzen der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk den geltenden Pressekodex, wahrheitsgemäß und neutral zu berichten. Er behindert aktiv die Freiheit auf Meinungsbildung und beweist seine politische Abhängigkeit.

News zu dieser Kampagne