Marxismus in den Kirchen stoppen

Marxismus in den Kirchen stoppen

Bibel statt linker Ideologie

Teilnehmer
1.661
Ziel
> 15.000

An die Kirchenführer

Ich appelliere in aller Dringlichkeit an Sie, sich öffentlich von der marxistischen Weltanschauungslehre wie von der kommunistischen Ideologie und deren Anhängern zu distanzieren. Zur Abgrenzung von Rechtsradikalismus gehört auch die konsequente Absage an die Ideen und Forderungen des linken Totalitarismus, wenn die Kirche ihre Autorität als moralischer Kompass bewahren will. Das Evangelium kennt keine parteipolitische Positionierung, sondern allein die Botschaft Gottes durch Jesu Christ. Predigten dienen der Verkündigung der Heilsbotschaft und sind keine Parteireden. Ich bitte Sie, handeln Sie danach, wenn Sie nicht noch mehr Gläubige verlieren wollen.

Hintergrund

Ob Klimareligion, Flüchtlingsreligion oder Genderreligion: Ordinierte, Pfarrer und Bischöfe glauben heute an alles, was von der linksgrünen Ideologie an Bekenntnisinhalten vorgegeben wird, es darf nur nicht in der Bibel stehen, um mit dem Theologen Peter Hahne zu formulieren.

Während die Gläubigen die Kirchen in Scharen verlassen, weil eine geistig entkernte Kirche ihnen nichts mehr zu bieten hat außer Kuscheltheologie auf Kindergartenniveau, Zeitgeistpredigten und Mißbrauchsskandale, wäre ein alter historisch wirkmächtiger Bekannter wohl heute mit Freuden eingetreten: Der Philosoph und Wegbereiter des Sozialismus Karl Marx.

Den Höhepunkt dieser Entwicklung markierte jüngst das geistige Oberhaupt der Katholiken, Papst Franziskus, als er zu Beginn des Jahres anläßlich eines Empfangs ausführte, wieviel Christen und Marxisten geistig verbinde.

Aber auch die Evangelische Kirche hat der todbringenden kommunistischen Ideologie und ihren historischen Stichwortgebern nicht viel entgegenzusetzen außer herzliche Empfänge. Den traurigen Höhepunkt markierte ein Gedenkgottesdienst zum 150. Geburtstag der radikalen Kommunistin Rosa Luxemburg in Hamburg 2021. Linke Pfarrer predigen völlig geschichtsvergessen von Jesus Christus als „Revolutionär“, der in einer Reihe mit Karl Marx stehe oder daß die „Revolutionärin“ Rosa Luxemburg eine geistige Verwandte Martin Luthers sei.

Wie kommunistisch ist die Kirche Deutschlands 34 Jahre nach dem Ende der sozialistischen Diktatur in Europa?

News zu dieser Kampagne

Kardinal warnt vor der Zerstörung nationaler Identität

Kardinal Gerhard Müller warnt in einem exklusiven Interview vor den verheerenden Auswirkungen des Globalismus auf die nationale Identität der Völker. Kritiker dieses Konzepts werden oft als »Nazis« diffamiert, um ihre Stimmen zu ersticken.
mehr

Deutsche Bischofskonferenz hetzt erneut gegen die AfD

Einmal mehr versucht die Deutsche Bischofskonferenz zu politisieren und hetzt massiv gegen die AfD. Mit diesem Aufwand an Energie könnten die Bischöfe die Vielzahl an Verbrechen in den eigenen Reihen, insbesondere den sexuellen Missbrauch an Kindern, aufklären. Das will man aber offensichtlich nicht.
mehr